AKTUELLES:


SKIFAHRN 2018 nach Söll am Wilden Kaiser

Punkteteilung im spannenden Spiel gegen den TSV Pöttmes / 2. Mannschaft holt sich verdienten Sieg gegen den TSV Pöttmes II


TSG - TSV Pöttmes 3:3 - Im letzten Spiel vor der Winterpause lieferten sich beide Teams eine spannende Partie die am Ende mit einem gerechten Remis endete. Auf tiefem Geläuf kamen die Gäste besser aus den Startlöchern und erzielten bereits in der vierten Spielminute den Führungstreffer. Nach einer Flanke war Martin Froncek zur Stelle und konnte unbedrängt direkt verwandeln. Die TSG zeigte sich jedoch unbeeindruckt vom frühen Rückstand und hielt dagegen. Nach einer viertel Stunde traf Michael Beck zum vermeintlichen Ausgleich, der Treffer fand jedoch wegen einer Abseitsstellung keine Anerkennung. Wenig später war es Matthias Guther, schön freigespielt von Marco Scharbatke, der zum 1:1 traf. Durch diesen Treffer beflügelt übernahm nun die Rückel-Elf zusehends das Spielgeschehen und wurde mit der Führung belohnt. Andrè Ruf überraschte den Gästekeeper mit einem platzierten Schuss in die kurze Ecke. Ohne weitere nennenswerte Möglichkeiten wurden dann die Seiten gewechselt. Optimal startete die TSG in den zweiten Durchgang. Erneut war es Ruf, der in der 55. Minute einen Freistoß zum 3:1 verwandelte. Das Spitzenteam aus Pöttmes gab sich jedoch noch nicht geschlagen und kam wenig später aus abseitsverdächtiger Position durch einen Abstauber von Sebastian Spreitzer zum Anschlusstreffer. Trotz einer Ampelkarte für Froncek in der 68, Minute gelang den Gästen noch der Ausgleich. TSG-Keeper Dominik Zach eilte nach einem weiten Ball voreilig aus seinem Kasten und Dominik Weiß spitzelte von der Strafraumkante das Spielgerät zum 3:3 in die Maschen. Die Möglichkeit zur erneuten Führung für Untermaxfeld hatte Michael Beck auf dem Fuß, freistehend rutschte er jedoch auf dem matschigen Untergrund aus. Auf der Gegenseite hatten die Einheimischen noch eine Schrecksekunde zu überstehen als ein Kopfball einschlug. Dieser Treffer fand aber wegen einer Abseitsstellung keine Anerkennung. Zum Spielbericht (tsg)
Fotos zum Spiel



TSG II - TSV Pöttmes II - Mit einem verdienten Sieg verschaffte sich die Heimmannschaft Luft auf die Abstiegsränge. Jonas Spreng brachte die TSG in der Anfangsphase in Führung. Pech hatte Maximilian Koschig nur zehn Minuten später, als sein Schuss nur am Innenpfosten des Gästegehäuses landete. Kurz nach der Pause erhöhte Andrè Fleury auf 2:0. Die Gäste übernahmen in der Folgezeit das Spielgeschehen und machten Druck auf das Gehäuse der Gastgeber. Die Defensive um Routinier Uwe Gottschall zeigte sich jedoch sattelfest und ließ keine nennenswerten Möglichkeiten mehr zu. Ebenfalls erfolglos endeten die Kontermöglichkeiten für das Team von Trainer Marco Seitle. Zum Spielbericht. Weitere Fotos zum Spiel finden sie hier.




Derby-Sieg gegen die DJK Langenmosen / 2. Mannschaft verliert gegen den SV Wagenhofen


Die Herren unter Trainer Rückel Wolfgang haben die Niederlagen-Serie gestoppt und siegten in einem guten Spiel verdient mit 4:1. Spieler des Spiels war Veitinger Marco mit drei Treffern. Unsere zweite Mannschaft verliert gegen den SV Wagenhofen mit 4:1, wo man bereits nach der ersten Hälft mit 3:0 zurück lag.
Fotos zum Spiel TSG Untermaxfeld - DJK Langenmosen
Fotos zum Spiel TSG Untermaxfeld II - SV Wagenhofen

TSG - DJK Langenmosen 4:1 - Mit einem unerwartet klarem Erfolg für die Heimelf endet das Kreisligaderby zwischen Untermaxfeld und Langenmosen. Die Rückel-Elf präsentierte sich in dieser Partie als kompakte Einheit und zeigte in der Offensive die zuletzt fehlende Effektivität. Bereits in der zweiten Spielminute zappelte der Ball im Netz der TSG, der Treffer fand jedoch wegen einer Abseitsstellung keine Anerkennung. Nur wenig später gingen die Einheimischen in Führung. Nach einem weiten Ball aus der Abwehr setzte sich Thomas Edler auf der rechten Seite durch und bediente den mitgelaufenen Marco Veitinger, der keine Mühe hatte einzuschieben. Bis zur 30. Minute spielte sich das Geschehen ohne nennenswerten Strafraumszenen meist im Mittelfeld ab. Dann trat erneut Edler als Vorbereiter in Erscheinung. Mustergültig steckte er mit dem Kopf auf Michael Beck durch und dieser baute den Vorsprung auf 2:0 aus. Kurz vor dem Pausenpfiff kam die DJK, ebenso ersatzgeschwächt wie die Gastgeber, zum Anschlusstreffer. Nach einem Freistoß war Stefan Kellner zur Stelle und nickte per Kopf ein. Fast wäre den Gästen nur eine halbe Minute später der Ausgleich geglückt, Torhüter Dominik Zach lenkte einen gefährlichen Schuß aber mit den Fingerspitzen noch über das Gebälk. Im zweiten Durchgang erwischten die Maxfelder den besseren Start und Marco Veitinger erzielte nach Zuspiel von Beck das 3:1. In der 56. Spielminute steuerte Edler aus abseitsverdächtiger Position auf das Langenmosener Tor zu. Keeper Maximilian Oswald konnte den Angreifer nur noch mit einem Foul außerhalb des Strafraums stoppen und erhielt für diese Aktion die rote Karte. Den anschließenden Freistoß parierte der in das Tor gewechselte Jürgen Grammer souverän. In Überzahl sorgte Marco Veitinger mit seinem dritten Treffer in der 67. Minute endgültig für die Entscheidung zugunsten der Heimelf. Die DJK war zwar um Ergebniskorrektur bemüht, brachte aber die sicher stehende Abwehr in keine große Bedrängnis mehr. Auf der Gegenseite hatten Maxi Beck und der überragende Veitinger sogar noch die Möglichkeiten, dass Ergebnis höher zu gestalten. (rr)


TSG II - SV Wagenhofen 1:4 - Mit dem dritten Sieg in Folge verschafften sich die Gäste Luft auf die Abstiegsplätze und zogen gleichzeitig mit der TSG II nach Punkten gleich. Wagenhofen dominierte die erste Hälfte klar und führte auch zum Pausenpfiff verdient mit 3:0. Alle Treffer erzielte Sebastian Neff zwischen der 27. und 38. Spielminute. Auf Seiten der Gastgeber hatte Andrè Fleury das Pech auf seiner Seite, als er per Freistoß zweimal das Quergebälk anvisierte. Als der SVW nach Wiederbeginn durch David Hriso den Vorsprung ausbaute war die Partie gelaufen. Die Gäste schwächten sich jedoch durch eine Gelb-Rote Karte für den dreifachen Torschützen selbst und ab diesem Zeitpunkt spielte fast nur noch das Seitle-Team. Außer einigen guten Möglichkeiten sprang aber bis zum Schlußpfiff nur noch ein Treffer durch Andreas Beck heraus. (tsg)


3. Niederlage in Folge für die 1. Mannschaft / 2. Mannschaft verliert in Hörzhausen

Die TSG Untermaxfeld kommt weiter nicht in die Spur. In Griesbeckerzell ging man wieder einmal durch einen eigenen Fehler in der Mitte der zweiten Hälfte in Rückstand und verlor am Ende mit 2:0. Auch die 2. Mannschaft musste aus Hörzhausen ohne Punkte die Heimreise antreten. Bereits in der 1. Spielminute ging man in Rückstand, den man im Laufe des Spiels nicht mehr ausgleichen konnte und am Ende mit einer 4:1 Niederlage auskommen muss.

Heimniederlage für die Rückelelf - Torloses Remis für die Jungs gegen die Spvgg Bergheim/Joshofen II

Die TSG musste sich mit einer weiteren Heimniederlage (3:1) gegen den BC Aichach zufrieden geben. Nach individuelle Fehler in der Hintermannschaft kam man nach 33 Minuten bereits mit 0:2 in Rückstand, ehe Veitinger Marco paar Zeigerumdreher später auf 1:2 verkürzen konnte. Gleich nach der Halbzeit dann der 1:3 Siegtreffer für die Gäste aus Aichach. Kurz vor Ende der Partie hatte Reiter Mathias noch die Chance auf 2:3 per Handelfmeter zu verkürzen, sein Schuss ging aber das Tor und somit blieb es beim 1:3 Endstand. Spielbericht TSG Untermaxfeld - BC Aichach 1:3.
In einer ereignisarmen Partie trennte sich die TSG II und die Spvgg Joshofen-Bergheim II mit einem torlosen Partie. Spielbericht TSG II - Spvgg Joshofen-Berheim

Niederlage nach drei Siegen in Folge gegen den Mitaufsteiger SV Feldheim/ 2. Mannschaft siegt fährt 2. Sieg in Folge ein (SV Sinning)

Die Herren unter Wolfgang Rückel müssen nach drei Siegen in Folge wieder eine Niederlage einstecken. Beim Mitaufsteiger SV Feldheim mussten sie sich mit 2:1 geschlagen geben.
Besser machte es unsere zweite Mannschaft beim SV Sinning, bei dem sie einen 0:1 Rückstand noch zu einem 3:1 Sieg drehten und somit den zweiten Sieg in Folge einfährt. Mann des Spiels war Fröhlich Sascha, der mit zwei Toren und einer Vorlage einen großen Anteil an dem Erfolg der Seitle-Elf hat.





Impressionen zur Zillenfahrt auf der Donau

TSG Untermaxfeld Zum wiederholten Male organisierte vor allem die Herren der TSG Untermaxfeld eine Zillenfahrt auf der Donau. Mit über 30 Leuten machte man sich mit dem Bus vom Sportgelände auf dem Weg zur Staustufe Bittenbrunn, wo es dann mit den Zillen auf der Donau in Richtung Neuburg ging. Hier ein paar Fotos zu dem super schönen Tag. Ein Dank geht an die Organisatoren.



weitere Fotos von diesem Tag auf der Donau finden sie hier: Zillenfahrt 2017

3. Sieg in Folge für die Rückel-Elf/ 2. Mannschaft siegt gegen den SV Waidhofen

"Ja, mit der Leistung bin ich sehr zufrieden", antwortete TSG-Trainer Wolfgang Rückel auf die Frage nach dem Fazit. "So müssen wir weitermachen und noch möglichst viele Punkte bis zur Winterpause holen", gibt Rückel als Marschroute aus. Zu bemängeln habe er nur, dass sich seine Mannschaft früher belohnen hätte müssen. Belohnt hatte sich zu Anfang des Spiels aber fast der SV Münster. SVM-Stürmer Michael Kerbstadt hatte schon in der neunten Spielminute den Ball im TSG-Tor untergebracht, allerdings regelwidrig. Laut Schiedsrichter Stefan Ebenbeck hatte Kerbstadt bei der Ballmitnahme die Hand zu Hilfe genommen. Der Treffer zählte also trotz massiver Proteste vonseiten der Münsteraner Spieler und Zuschauer nicht. Für die Heimmannschaft war diese Aktion fast wie ein Weckruf. Ab der 15. Minute konnte die TSG das Spielgeschehen immer mehr bestimmen und kam zu einigen Torchancen, die sie allesamt aber nicht nutzen konnte. Marco Veitinger scheiterte in der 31. Minute am Außennetz, André Fleury mit einer schönen Direktabnahme an der hervorragenden Parade des SVM-Torhüters Florian Hedorfer. Der SV Münster kam nur noch selten zu Entlastungsangriffen. Einer davon hätte in der 40. Minute allerdings beinahe die Führung zur Folge gehabt, als der Schuss von Peter Mayrhofer im letzten Moment von TSG-Spieler Manuel Veitinger geblockt werden konnte. Besser machte es Mayrhofer dann zehn Minuten nach der Pause, als er nach einem schönen Zuspiel frei vor dem TSG-Gehäuse auftauchte und Torhüter Zach keine Chance ließ. Zum wiederholten Mal in dieser Saison bezahlte der Aufsteiger den Preis für seinen Chancenwucher, indem der Gegner mit seiner ersten gefährlichen Aktion in der zweiten Hälfte prompt zum Torerfolg kam. Die Reaktion der Mösler folgte aber postwendend. Nur eine Minute später staubte André Fleury zum 1:1 ab, nachdem Hedorfer einen Schuss nicht hatte festhalten können. In der 61. Minute hatte die TSG-Abwehr dann noch mal alle Mühe, einen Gegentreffer zu verhindern als sich SVM-Stürmer Kerbstadt in den Strafraum getankt hatte. Danach spielte fast nur noch die TSG und kam fast im Minutentakt zu besten Chancen, die aber weder Michael Beck (76.), Matthias Guther (78.) noch Fleury, der in der 66. Minute frei vorm Tor aus kurzer Distanz vergab, nutzen konnten. Zur tragischen Figur wurde dann in der Schlussphase der ansonsten glänzend haltende SVM-Torhüter Hedorfer. In der 85. Minute fischte er noch einen schönen Schuss André Rufs aus dem Winkel, nur um sich in der anschließenden Ecke von Marco Veitinger den Ball ins eigene Tor zu boxen. Den TSG-Spielern war das letztlich egal. Ausgelassen feierten sie nach dem Schlusspfiff ihren dritten Sieg in Folge. Anders war die Stimmungslage bei Münster-Trainer Bernhard Schuster, der enttäuscht von der eigenen Leistung seiner Mannschaft war. "Vor allem in der zweiten Halbzeit war Untermaxfeld besser", kommentierte Schuster. Wegen einiger strittigen Entscheidungen die Schuld beim Schiedsrichter zu suchen, davon hält Schuster allerdings nichts. "Wir hatten zwar die letzten drei Spiele und auch heute etwas Pech mit einigen Entscheidungen, aber das gleicht sich meiner Meinung nach im Laufe einer Saison immer aus, sagte Schuster nach der Partie äußerst fair.


TSG Untermaxfeld II - SV Waidhofen 3:1

Nachdem die erste Halbzeit in der bis dahin ausgeglichenen Partie noch ohne Tore geblieben war, war es Fabian Buchberger, der die Gäste per Freistoß in der 55. Minute in Führung brachte. Die Entstehung des Gästetreffers war dabei äußerst kurios: Untermaxfelds Torwart Sven Litter nahm den Spielball regelwidrig ein zweites Mal auf, worauf Schiedsrichter Albert Stemmer auf indirekten Freistoß im Strafraum entschied, den Buchberger nach Auflage verwandelte. Die Antwort der Heimmannschaft ließ nur fünf Minuten auf sich warten: Routinier Uwe Gottschall glich die Partie durch einen souverän verwandelten Strafstoß zum 1:1 aus. In der Folgezeit erspielte sich die TSG eine Feldüberlegenheit, versäumte es aber, ihre Chancen in Tore umzuwandeln. In der 68. Minute fasste sich dann Sascha Fröhlich ein Herz und erzielte mit einem strammen Schuss aus spitzem Winkel die verdiente TSG-Führung. Nachdem er zuvor in zwei aussichtsreichen Situationen noch an der SVW Abwehr gescheitert war, sorgte Sascha Bissinger schließlich drei Minuten vor Schluss für die Entscheidung, indem er den Ball nach Vorarbeit Florian Kreitmeier aus kurzer Distanz zum 3:1-Endstand über die Linie drückte.

erstellt am 02.10.2017
_______________________________________________________________________

weitere Beiträge:


Templates